Samstag, 16. Februar 2019
Notruf : 112
 

eiko_icon Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge auf der B9

Techn. Rettung > Verkehrsunfall
Zugriffe 922
Einsatzort Details

B9 Weeze in Richtung Goch
Datum 21.12.2018
Alarmierungszeit 21:31 Uhr
Einsatzende 00:30 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 59 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Leiter Feuerwehr Weeze
Löschzug Weeze
Löschgruppe Wemb
Rettungsdienst Kreis Kleve
Polizei
    Rotes Kreuz
    Abschleppunternehmen
      Fahrzeugaufgebot   KdoW Weeze  Weeze 1 HLF 20-1  GW Logistik Weeze  LF 8/6 Weeze  Weeze 1 HLF 20-2  Weeze 2 HLF 20-1  RTW Kevelaer  Goch RTW 01  Goch NEF 01  RTW DRK Weeze
      Technische Hilfeleistung

      Einsatzbericht

      Grund für die Alarmierung von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Freitag Abend war ein gemeldeter Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Bundesstraße 9 in Richtung Goch. Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte mit dem Heck gegen einen Baum. Mehrere Insassen wurden verletzt. Ein Fahrzeuginsasse konnte nur noch tot aus dem Unfallfahrzeug geborgen werden. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Aufgrund der hohen Anzahl an Verletzten mussten zusätzliche Rettungsmittel aus dem gesamten Kreis hinzugezogen werden. Neben dem Rettungsdienst unterstützte auch das Rote Kreuz die Patientenversorgung.
      Die Polizei hat die Unfallermittlung aufgenommen. Mit unseren Gedanken sind wir in diesen schweren Stunden bei den Angehörigen der Unfallopfer. Wir wünschen Ihnen viel Kraft.
      Gerade vor den Feiertagen geht ein solcher Einsatz auch an den Kameraden nicht spurlos vorüber. Hierfür stehen der Feuerwehr und den anderen Helfern geschulte Berater zur Verfügung.

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder